Schliniger Alm / Alp Planbell (1.868 m)

 

Blick in die Sennerei mit dem Kupferkessel und anderen Geräten der Planeiler Alm    

 

 

 


Blick in die Sennerei mit dem Kupferkessel und anderen Geräten der Planeiler Alm

 

Die auf einem gut befahrbaren Almerschließungsweg leicht erreichbare Schliniger Alm gehört zur Gemeinde Mals ist im Besitz der E.B.N.R. Schlinig und wird von der Alminteressentschaft Schlinig bewirtschaftet. Sie ist vom Dorf aus zu Fuß in ca. 40 Minuten im Sommer wie im Winter erreichbar.

Der alte Name der Schliniger Alm, Alp Planbell (zu deutsch "Alm am schönen Boden") zeugt von der rätoromanischen Vergangenheit des Tales.

Anfang der 90er Jahre wurde die Sennhütte mit Fördermitteln des EU - Regionalentwicklungsprogrammes LEADER neu gebaut, ebenso der angrenzende Gastbetrieb, welcher sowohl im Sommer als auch im Winter bewirtschaftet wird. Die Langlaufloipe führt direkt an der Alm vorbei.

Die Almfläche besteht aus flachen, weitgehend steinfreien, ertragreichen Böden mit qualitativ gutem Futterangebot. Von der gesamten Fläche können gut 230 ha genutzt werden. Auf der intensiv genutzten Alm werden jeden Sommer zwischen 80.000 und 90.000 l Milch verarbeitet. trotz der vergleichsweise niedrigen Stückzahl von 66 Kühen ist die Schliniger Alm eine der milhreichsten Vinschgauer Sennalmen mit einer Produktion von ca. 7.030 kg Käse und ca. 1.300 kg Butter. Beim Almabtrieb wird jährlich ein Fest mit schön geschmückten Kühen veranstaltet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Sennerin bei der Arbeit Anschnitt des Schliniger Alpkäse
Zahlen & Fakten
     
  Name der Alm   Schliniger Alm /
Alp Planbell
       
  Meereshöhe:   1.868 m
       
  Almfläche ges.:   1.605 ha
  Nutzfläche:   230 ha
  Anz. Milchvieh:   ca. 66
       
  Käseproduktion:   ca. 7.030 kg
  Butterproduktion:   ca. 1.300 kg
       
  Besitzer:   E.B.N.R. Schlinig
  Obmann:   Peer Amros
  Kontakt:   Tel. +39 0473 831733

Lagekarte
Karte